Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Ortskern Umgestaltung

Der Sendener Ortskern wird in den nächsten Jahren stark umgestaltet und aufgewertet. Um die mit den Baumaßnahmen verbundenen Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wurden mehrere Bauabschnitte gebildet. Mehr zu den Hintergründen der städtebaulichen Entwicklung.

Baustellen-Aktionen

Auf einer Übersichtsseite stellen wir Ihnen die verschiedenen Aktionen der Gewerbetreibenden und weiterer Akteure vor, die während der Bauphase stattfinden sollen.

Zu den Aktionen

Grundhafte Sanierung und Aufwertung

Die Neugestaltung des Ortskerns ist Teil des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK). In Senden werden dabei gleich mehrere Maßnahmen auf einmal gebündelt. Die Trinkwasserleitung wird erneuert (Gelsenwasser AG), die Abwasserkanalisation wird saniert und der gesamte Ortskern wird barrierefrei umgestaltet und aufgewertet. Seit 2017 werden die Maßnahmen in einzelnen Abschnitten umgesetzt: 

Südliche Herrenstraße

Die Baumaßnahme wird nach aktuellem Planungsstand am 8. November 2021 beginnen. Um damit verbundene Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, wurden drei Bauabschnitte gebildet.

Als Erstes wird der Bereich der unteren Herrenstraße beginnend vom St. Laurentiusplatz neugestaltet (grobe Einteilung siehe Karte). In zwei weiteren Abschnitten geht es dann weiter: Vom Abzweig Frauenstraße bis zur Ecke „Schulstraße /Am Bürgerpark“ und in einem dritten Schritt der Bereich bis zum Abzweig in die Eintrachtstraße. Der Baufortschritt hängt maßgeblich von der Witterung, aber auch stark von der Lieferung benötigter Materialien ab. Die Baumaßnahme soll voraussichtlich im zweiten Quartal 2023 fertig sein.

Verkehrsführung während des ersten Bauabschnitts

Während der mehrmonatigen Bauphase ist im ersten Teilabschnitt kein Autoverkehr möglich. Autos werden von der Sparkasse kommend in einer Einbahnstraßen-Regelung über die Abzweigung Frauenstraße abgeleitet. Alle Wohnungen und Ladenlokale werden aber zu jeder Zeit fußläufig erreichbar sein.

Ansprechpartner während der Baumaßnahme

Diese technischen Mitarbeiter der Gemeinde Senden aus dem Fachbereich Planen, Bauen und Umwelt koordinieren die Baumaßnahme und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung:

KanalbauOberflächengestaltung

Marcus Schmidt

Tel.: 02597/ 699-310

email: m.schmidt@senden-westfalen.de

Erwin Oberhaus

Tel.: 02597/ 699-328

email: e.oberhaus@senden-westfalen.de

 

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing