Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Eichenprozessionsspinner

Der Eichenprozessionsspinner (EPS) tritt hauptsächlich an Eichen auf. Seine Raupen durchleben sechs Larvenstadien und legen den Weg vom Nest zu den Eichenblättern in langen, mehrreihigen Prozessionen zurück; aus diesem Verhalten leitet sich der Name ab.

Steigender Befall

Aufgrund der Klimaveränderungen breitet sich der Eichenprozessionsspinner immer mehr in Deutschland aus. Die Gemeinde Senden hat im Jahr 2018 mehr als 250 Nester des Eichenprozessionsspinners beseitigt. 2019 stieg die Zahl der befallenden Eichen enorm. Es sind mehrere Truppen im Einsatz, die die Nester entfernen. Eine Truppe ist sogar mit einem Hubsteiger unterwegs, um die Nester zu beseitigen, die hoch in den Baumkronen hängen.

Eichenprozessionsspinner auf Privatgrundstücken?

Für Bäume auf Privatgrundstücken sind die jewiligen Grundstückseigentümer selbst verantwortlich. Unterstützung bei der Entfernung der Nester bieten zum Beispiel folgende Unternehmen an:

 

Meldung von Eichenprozessionsspinnern

Seit diesem Jahr gibt es ein Online-Verfahren, um befallende Eichen der Gemeinde Senden zu melden. Die Meldungen der Bürgerschaft werden in vier verschiedene Kategorien eingeordnet, um den Schweregrad des Befalls festzustellen. Die Kapazität des Bauamtes ist leider begrenzt. Bäume, die sich in der Nähe von Kindergärten, Schulen, Spielplätzen, Sportanlagen und stark frequentierten Fuß- und Radwegen befinden, werden prioritär behandelt.

Bitte verwenden Sie zur Meldung unseren Bürgermelder

Hintergrundinformationen

Es ist besondere Vorsicht geboten, da es bei Berührung zu allergischen Reaktionen kommen kann. Die stark behaarten Raupen bilden besondere Haare aus, an denen sich kleine Widerhaken befinden. Diese enthalten das Nesselgift Thaumetoporin. Neben Hautreaktionen können auch Atemwegsreizungen, Schwindelgefühl, Fieber oder eine Bindehautentzündung aufkommen. Akute Gefahr herrscht insbesondere von Mai bis September.

Noch Fragen?
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema hat der Kreis Coesfeld auf seiner Seite gesammelt.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing