Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz

Zur Bekämpfung von Schadenfeuer sowie zur Hilfeleistung bei Unglücksfällen und bei solchen öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Explosionen oder ähnlichen Vorkommnissen verursacht werden, unterhält die Gemeinde Senden eine leistungsfähige Freiwillige Feuerwehr.

Die Gemeinde Senden trifft Maßnahmen zur Verhütung von Bränden und stellt eine den örtlichen Verhältnissen angemessene Löschwasserversorgung sicher. Für größere Schadensereignisse, bei denen das Leben oder die Gesundheit zahlreicher Menschen, erhebliche Sachwerte unmittelbar gefährdet oder beeinträchtigt werden, stellt die Gemeinde Senden durch geeignete Maßnahmen den Katastrophen- und Zivilschutz sicher.

Vorsorge und Selbsthilfe im Katastrophenfall

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenfall informiert Sie über Vorsorge, richtiges Handeln und Verhalten im Katastrophenfall oder in besonderen Gefahrenlagen. Wichtige Tipps und Vorgehensweisen finden Sie in den nachfolgenden Links.

Vorsorge für den Katastrophenfall

Hier finden Sie Infos zu allen wichtigen Themen - vom Lebensmittelvorrat bis zum Notgepäck - um persönlich für den Notfall gerüstet zu sein.

Richtiges Handeln in Katastrophen

Hier finden Sie Hinweise darauf,  wie Sie sich auf Notfälle vorbereiten können und wie Sie sich in einer Notsituation richtig verhalten. Lesen Sie gerne die nachfolgenden Handlungsempfehlungen und treffen Sie die Vorbereitungen.

Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen

Unter diesem Punkt finden Sie Verhaltensweisen, die Sie in besonderen Gefahrenlagen anwenden können.

Kontaktdaten

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an:

Herrn Bothur
Tel.  02597 699-108
Fax. 02597 699-100
h.bothur(@)senden-westfalen.de

 

Vorgehensweise bei einer Großeinsatzlage

Die Definition und Koordinierung einer Großeinsatzlage sowie weitere wichtige Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing