Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Bundestagswahl 2021

Am Sonntag, 26. September, sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger von Deutschland aufgerufen, an den Bundestagswahlen teilzunehmen. Die Wahlbenachrichtigungskarten werden bis zum 05.09.2021 verschickt.

Briefwahl

Briefwahlunterlagen können ab dem 16.08.2021 hier beantragt werden.

Eine Beantragung der Unterlagen ist auch schriftlich oder per E-Mail möglich. In dem Antrag muss der vollständige Familienname, die Vornamen, das Geburtsdatum und die Wohnanschrift angegeben werden. Wer für einen anderen einen Antrag stellt, muss eine Vollmacht vorweisen. Die Briefwahl kann auch während der Öffnungszeiten im Rathaus persönlich beantragt werden. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist nur bis zum 24.09.2021, 18.00 Uhr möglich!

Die roten Briefwahlumschläge müssen am Wahltag bis 18 Uhr im Rathaus eingegangen sein. 

Hygienekonzept für die Wahllokale

Für alle, die ihr „Kreuzchen“ am Wahltag lieber im jeweiligen Wahllokal machen möchten, haben die Beschäftigten der Verwaltung ein Hygienekonzept erstellt. Damit soll das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus in den Wahllokalen so gering wie möglich gehalten werden. 

Hier die  wesentlichen Punkte: 

  • Während des Aufenthalts im Gebäude des jeweiligen Wahllokals sind Masken zu tragen.
  • Außerdem werden am Eingang Desinfektionsständer aufgebaut und die Wähler*innen gebeten, sich die Hände gründlich zu desinfizieren.
  • Die Wahlkabinen und die Kugelschreiber werden vom Wahlvorstand regelmäßig desinfiziert. Wenn möglich sollte ein eigener Kugelschreiber mitgebracht werden.
  • In vielen Wahllokalen wird es zusätzlich wieder eine Einbahnstraßenregelung geben, um Begegnungsverkehr zu vermeiden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden.

Hygienekonzept zum Download

Informationen für Blinde und Sehbehinderte Wähler*innen

Information für Blinde und Sehbehinderte Wähler*innen erhalten Sie auf der Seite

https://www.bsvw.org/wahlen/

 

Bundestagswahl in leichter Sprache

Diese Broschüre erklärt alles zur Wahl in einfacher Sprache. Sie kann direkt heruntergeladen werden.

Broschüre: Bundestagswahl in leichter Sprache

Wer ist wahlberechtigt?

Wahlberechtigt bei der Bundestagswahl sind Deutsche,

  • die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben.
  • die mindestens seit  3 Monaten vor der Wahl einen Wohnsitz in Deutschland haben und sich sonst gewöhnlich dort aufhalten, 
  • und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Hintergrundinformationen zur Wahl

Der Bundestag wird alle 4 Jahre gewählt.

Bei der Wahl hat jede/r Wähler/inen eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme wird eine Person aus dem Wahlkreis, der / die Wahlkreisabgeordneter / Wahlkreisabgeordnete, direkt gewählt. Mit der Zweitstimme wird entschieden, wie viele Sitze eine Partei im Bundestag bekommt.

Auf der Webseite Bundeswahlleiters stehen detaillierte Informationen zu den Bundestagswahlen 2021 bereit.

Wahlbezirke bei der Bundestagswahl 2021 in Senden

An dieser Stelle finden Sie einen Übersichtsplan der Gemeinde Senden mit den eingezeichneten Wahlbezirken als PDF-Datei.

Ergebnis der letzten Bundestagswahl

Die Ergebnisse der letzten Bundestagswahl 2017 in der Gemeinde Senden können Sie unter dem folgenden Link abrufen.

So wurde in Senden gewählt.

Informationen:

Fachbereich III: Bürgerservice, Ordnung und Soziales
Sachgebiet: Bürgerservice und Ordnung

Dorit Horstmann

Gemeinde Senden
Münsterstraße 30
48308 Senden

Rathaus, Nebengebäude 2
Anton-Aulke- Ring 62
Lageplan

Tel.  02597 699-804
Fax. 02597 699-100

d.horstmann(at)senden-westfalen.de

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing