Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Herrenstraße: Bauarbeiten gehen weiter

Um den nächsten Bauabschnitt vorzubereiten, wird der Niesweg gesperrt.
Um den nächsten Bauabschnitt vorzubereiten, wird der Niesweg gesperrt.

13. Mai 2022

Ab Montag Teil des Nieswegs gesperrt
Die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt sind zum größten Teil fertiggestellt. Im zweiten Bauabschnitt ist die Kanal- und Hausanschlusssanierung abgeschlossen. Jetzt werden gerade die Versorgungsleitungen neu verlegt. Ab der nächsten Woche werden dann der komplette Unterbau und die Straßenabläufe, sowie die Entwässerungsrinnen aus Klinkerpflaster und Betonsteinen eingebaut.  
 
Vorbereitungen für den dritten Bauabschnitt
In Vorbereitung auf den dritten Bauabschnitt muss ab Montag (16. Mai) ein Teilbereich des Niesweges gesperrt werden. Grund ist die Erneuerung der Kanalisation- und der Hausanschlüsse im Bereich der Durchfahrt von der Herrenstraße zum Busbahnhof. Die Arbeiten sollen voraussichtlich drei bis vier Wochen dauern. Danach soll der Bereich wieder freigegeben werden. Für Fußgänger und Radfahrer wird ein Durchgang entlang der Sparkasse eingerichtet, Radfahrer werden allerdings gebeten, ihr Rad zu schieben. 
 
Die vollständige Fertigstellung der beiden ersten Bauabschnitte, also vom Laurentiusplatz bis zur Ecke Geiping, ist für Ende August geplant. Der dritte Abschnitt, der sich weiter Richtung Eintrachtstraße zieht, soll im April 2023 fertig sein. Anschließend soll wie bereits berichtet, ein Verkehrsversuch starten. Darin soll getestet werden, ob im Ortskern dauerhaft eine Fußgängerzone eingerichtet werden soll.
 
Für die Unannehmlichkeiten durch die Baumaßnahme bittet die Gemeinde Senden um Ihr Verständnis. Informationen zur gesamten Baumaßnahme finden Sie unter: www.senden-westfalen.de/ortskern

 

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing