Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Auftakt zur Gestaltung der LEADER-Bewerbung

Möchten die Bewerbung um Fördermittel gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Heimatorte nach vorne bringen: Die Ansprechpartner*innen (v.l.) Manuel Lachmann (Nordkirchen), Melissa Kley (Lüdinghausen), Niklas Esser (Senden), Helmut Sunderhaus (Ascheberg), Dr. Frank Bröckling (planinvent).
Möchten die Bewerbung um Fördermittel gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ihrer Heimatorte nach vorne bringen: Die Ansprechpartner*innen (v.l.) Manuel Lachmann (Nordkirchen), Melissa Kley (Lüdinghausen), Niklas Esser (Senden), Helmut Sunderhaus (Ascheberg), Dr. Frank Bröckling (planinvent).

24. November 2021

Workshops brauchen Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern

Der offizielle Auftakt für die Bewerbung als LEADER-Region „Kleeblatt“ ist erfolgreich verlaufen. „Die Resonanz war gut und es gab bereits eine ganze Bandbreite an guten Ideen für die Region mit den vier Kommunen“ resümierte Dr. Frank Bröckling vom Büro planinvent, das die Region Kleeblatt bei ihrer Bewerbung als LEADER-Region begleitet. Zur Auftaktveranstaltung am letzten Samstag in der neuen Aula der Profilschule in Ascheberg-Herbern kamen etwa 40 Interessierte aus Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden.

Nach der Begrüßung durch Aschebergs Bürgermeister Stohldreier wurden die TeilnehmerInnen zunächst über die Anforderungen an die kommenden LEADER-Förderphase 2023-2027 informiert. Anschließend wurden unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Regelungen viele erste Ideen für die künftige Entwicklung der Region erarbeitet und diskutiert.


Die gesammelten Ideen sollen jetzt in zwei anschließenden Themenworkshops ergänzt, vertieft und konkretisiert werden, damit sie in die Strategie für die Neubewerbung einfließen können. Die Workshops sind ergebnisoffen, so dass gerne weitere Vorschläge eingebracht werden können. Zu den themenbezogenen Workshops sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Aktive im Ehrenamt, aus Vereinen, Wirtschaft, Politik, Kultur, Sport u.v.m. aus Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden sehr herzlich eingeladen.

In der Präsentation am Ende des Artikels werden Hintergründe der LEADER-Bewerbung noch einmal erklärt.


Zur besseren Planung bitten wir um vorherige Anmeldung für den jeweiligen Workshop. Informationen dazu finden sie unter: www.senden-westfalen.de/leader


Die Veranstaltungen sind derzeit in analoger Form und unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutzbedingungen geplant. Die entsprechenden Nachweise werden zu Beginn jeder Veranstaltung überprüft! Änderungen werden rechtzeitig auf der Website bekannt gegeben.


Hier die weiteren Workshop-Termine:

Doppelworkshop 1: Baukultur & Kulturlandschaft, Generationen

Freitag, den 3.12.2021, 18-ca. 20 Uhr

Bürgerhaus in Nordkirchen

Am Gorbach 2, 59394 Nordkirchen

 

Doppelworkshop 2: Ländliche Wirtschaft & Versorgung, Inklusive Region

Freitag, den 10.12.2021, 18-ca. 20 Uhr

Rathaus Senden (Sitzungssaal)

Münsterstraße 30, 48308 Senden

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing