Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Weihnachtspost-Aktion

So wie hier vor dem Rathaus warten insgesamt drei spezielle Briefkästen auf die Post der Kinder.
So wie hier vor dem Rathaus warten insgesamt drei spezielle Briefkästen auf die Post der Kinder.

23. November 2021

Wohin nur mit der Post an den Weihnachstmann oder das Christkind?

Vor allem die jüngeren Kinder haben Susanne Espenhahn und Marion Niehues aus der Gemeindeverwaltung im Visier: Diese schreiben häufig Briefe oder Wunschzettel an den Weihnachtsmann oder wenden sich per Post an das Christkind.
 
Und damit das in diesem Jahr noch mehr Spaß macht, haben sich die beiden etwas ausgedacht: Vom 25. November bis zum 1. Dezember stehen für alle Kinderin Senden  besondere Wunschzettel-Briefkästen bereit. Die Kinder können ihre Post dort einwerfen und erhalten eine Antwort. „Voraussetzung ist, dass die Adresse angegeben ist, eine Briefmarke ist nicht nötig. Wir leiten alle Briefe weiter an den Weihnachtsmann nach Himmelsthür und an das Christkind nach Himmelpforten. Von da aus werden eure Briefe beantwortet.
So möchten wir den Kindern eine kleine nette Aktion bieten“, erklärt Niehues die Idee dahinter.…
 
 
Die drei Briefkästen für die Wunschzettel-Post stehen in Senden am Haupteingang zum Rathaus, in Bösensell und Ottmarsbocholt stehen Briefkästen in den Einkaufsfilialen von „nah und gut“ bereit.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing