Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Ausflugtipp für die letzten Ferienwochen

Mehrere Infotafeln geben einen Einblick in die Geschichte der Stever.
Mehrere Infotafeln geben einen Einblick in die Geschichte der Stever.

Die „SteverLandRoute“ ist ein neuer ca. 70 km langer Familienradweg, der von Nottuln über Senden bis Haltern am See führt. Er soll zwar voraussichtlich erst im September offiziell eröffnet werden – wer die letzten Ferienwochen aber schon einmal für einen Fahrradausflug nutzen möchte, kann sich bereits jetzt auf www.steverlandroute.de über den Weg informieren.

Infotafeln und Pausenplätze bereits aufgebaut
14 Infotafeln, die aktuell entlang der Route aufgestellt wurden, geben einen spannenden Einblick in die Geschichte der Stever und ihre Bedeutung als Lebensraum. Bänke und Tische mit einem schönen Blick auf die sich wandelnde Landschaft am Fluss laden nun zu gemütlichen Pausen ein.

Mitmachstationen für die ganze Familie
Was den Radweg einzigartig macht, sind neun individuell für den jeweiligen Standort entwickelte Mitmachstationen. Hier können Familien gemeinsam die Geheimnisse der Stever auf ihrem Weg von der Quelle in den Baumbergen bis zur Mündung in die Lippe erforschen.

Kinderentdeckerkarte bald erhältlich
Zum Radweg gehört auch eine Kinderentdeckerkarte, die ab der nächsten Woche kostenlos in den Tourismusbüros der Stevergemeinden erhältlich sein wird. Diese Kinderradkarte führt von Station zu Station und lädt mit Rätselfragen zu einer spannenden Steverrallye ein. An jeder Station findet sich außerdem eine Stevermünze, die mit einer Bleistiftschraffur auf die Karte übertragen werden kann, eine schöne Erinnerung für alle angehenden Steverexperten.

Auch Tagesetappen möglich
Die SteverLandRoute kann nicht nur als Streckentour gefahren werden. Auf den vier familienfreundlichen Tagesetappen mit spannenden Rückwegrunden durch das Steverland findet sich immer noch ein kleines „Extra“ in der Nähe:
Der Blick vom Lonignusturm, eine Wanderung durch das Venner Moor, der Besuch einer Wasserburg oder eine Floßfahrt. Ob Moor oder Heide, Buchen- oder Auenwald, ob Wasserspielplatz, Römermuseum, Kletterpark oder ein Bad im Naturschwimmbad, vom Radweg aus lässt sich die Vielfältigkeit des Münsterlandes ganz neu entdecken.

Ein Radreiseführer zur Tour ist ab September erhältlich.

Hier geht´s zur SteverLandRoute

Und weitere Infos zu Ausflugzielen in der Gemeinde Senden finden Sie hier.