Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Wieder mehr Übernachtungsgäste in Senden

In Senden hat sich die Zahl der Übernachtungsgäste in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt.
In Senden hat sich die Zahl der Übernachtungsgäste in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt.

24.11.2022

Schlechte Nachrichten prägen gerade das Weltgeschehen, hier zur Abwechslung auch einfach einmal eine erfreuliche Mitteilung:
Die Tourismuszahlen in der Gemeinde Senden haben sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt. Im Zeitraum von Januar bis August konnte bei den Übernachtungen ein Plus von 49,2 % im Vergleich zu den Vorjahreswerten verzeichnet werden. Der Anteil der ausländischen Gäste stieg dabei um 37,2 %. Diese Zahlen wurden von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) ermittelt. Nicht erfasst sind dabei Betriebe mit weniger als zehn Gästebetten, darunter fallen in erster Linie Ferienwohnungen. Münsterlandweit hatte sich der Tourismus in den letzten Monaten stark erholt, diese Entwicklung spiegelt sich nun auch in Senden.  
 
Tourismus ist wichtiger Wirtschaftsfaktor
„Dieser Trend ist nicht nur für die Beherbergungsbetriebe vor Ort wichtig. Auch viele andere Unternehmen, wie zum Beispiel Gastronomiebetriebe, profitieren von dieser Entwicklung“, so Niklas Esser, Leiter der Stabstelle Wirtschaftsförderung, Einzelhandel, Stadtmarketing und Tourismus im Rathaus. Und seine Kollegin Martina Venschott aus dem Tourismusbereich ergänzt: „Nach all den Corona Einschränkungen möchten die Menschen nun gerne wieder reisen und etwas unternehmen. Das spüren wir auch in Senden.“
 
Konzept soll Tourismus fördern
Um Senden für Besucherinnen und Besucher noch interessanter zu machen, wird derzeit ein Tourismuskonzept entwickelt. In diesem Zuge fand im Oktober ein kreativer Workshop statt, bei dem mit den touristischen Leistungsträgern viele gute Projektideen erarbeitet wurden. Aktuell werden die Ergebnisse des Workshops ausgewertet und in das Tourismuskonzept eingearbeitet. Niklas Esser erklärt dazu: „Gemeinsam mit den touristischen Leistungsträgern möchten wir die ersten Projekte aus dem neuen Konzept ab dem Frühjahr 2023 umsetzen. Unsere Zielsetzung ist es, mit den Projekten die Attraktivität der Gemeinde Senden als Tourismusstandort zu steigern.”

 

Eine Übersicht der Unterkünfte in der Gemeinde Senden finden Sie hier.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing