Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Klimaschutzwoche: Drei Exkursionen in den Wald

Klimawandel zeigt sich auch in unserem Wald. Drei geführte Touren bieten Informationen von Fachleuten. 
Foto: pixabay.com
Klimawandel zeigt sich auch in unserem Wald. Drei geführte Touren bieten Informationen von Fachleuten.
Foto: pixabay.com

13.09.2021

Kreisweite Klimaschutzwoche blickt auf den Wald im Klimawandel

Unsere Wälder verändern sich – vielerorts sind sie nicht wiederzuerkennen. Folgen des Klimawandels, Stürme, Hitze und Käfer- und Insektenplagen setzen den Wäldern zu. Dies bemerken nicht nur die, die mit und im Wald arbeiten. Längst ist in der Gesellschaft angekommen: Unsere für uns elementar lebenswichtigen Wälder sind bedroht. Im Rahmen der diesjährigen Klimaschutzwoche stehen deshalb drei Exkursionen in die Wälder in und um Senden an – mit drei verschiedenen Schwerpunkten.
 
1. Am Samstag (18. September) lädt die Agenda 21 Senden gemeinsam mit Simone Eckermann vom Regionalforstamt ein, eine im Januar 2020 neu aufgeforstete Fläche anzuschauen. Hier stehen Führungen über das Gelände und Begehung der Eigen-Verjüngungsfläche mit Informationen zu Wald im (Klima-) Wandel auf dem Programm, sowie Angebote für die jüngsten Waldschützer und (Wild-) Würstchen vom Grill. Treffpunkt ist ab 15 Uhr vor Ort, in der Nähe der Gärtnerei de Jong, Dorfbauerschaft 124, Senden.
 
2. Eine Exkursion am Sonntag (19. September) führt ins Venner Moor und die zugehörigen Waldgebiete. Der Biologe Dr. Andreas Leistikow nimmt die Tier – und Pflanzenwelt dieser Landschaft in den Blick und erläutert, was Moore weltweit mit Klimaschutz zu tun haben. Treffpunkt ist 17 Uhr am Parkplatz im Venner Moor,  in der Nähe der Kanalbrücke.
 
3. Die dritte Exkursion findet am Montag (20. September) um 18 Uhr statt. Die Teilnehmerinnen treffen sich in einem Waldstück am Hiegenbusch in Senden. In diesem Bereich wird Förster Martin Klostermann-Schräder vom Landesbetrieb Wald und Holz  exemplarisch zeigen und erläutern, wie es um den Wald in Senden steht. Blicke auf das Waldbild verdeutlichen eindringlich die Probleme des Waldes in Bezug auf den Klimawandel. Treffpunkt ist der Parkplatz am Waldfriedhof in Senden.
 
Weitere Infos zu diesen und anderen interessanten Veranstaltungen in der Klimaschutzwoche vom 16. bis 26. September 2021 finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Senden und auf der Klimaschutzseite des Kreises Coesfeld. Anmeldungen bitte an die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Senden Petra Volmerg, p.volmerg(@)senden-westfalen.de, Tel. 02597 699 318.
 
 
Hintergrund:
Mit der Klimaschutzwoche sollen Denkanstöße zum eigenen Bewusstseinswandel gegeben, neue Handlungsansätze aufgezeigt und auf die Herausforderungen des Klimawandels aufmerksam gemacht werden. „Klimaschutz geht uns alle an!“ so das Motto.
 
Melden Sie sich an!
Bisher geplante Veranstaltungen finden Sie unter www.senden-westfalen.de/klima-aktionen

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing