Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Corona-Update: NRW morgen in Inzidenzstufe 1

Grafik: www.mags.nrw
Grafik: www.mags.nrw

10. Juni 2021

Ab Freitag landesweit weitere Lockerungen.

Der Inzidenzwert im Land Nordrhein-Westfalen liegt seit dem 4. Juni unter 35. Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Daher wird am Freitag (11. Juni) in ganz NRW die Inzidenzstufe 1 erreicht. Nach den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung sind durch das Erreichen dieser Inzidenzstufe weitere Lockerungen erlaubt.
 
Beispielsweise ist dann für den Besuch eines Lokals auch im Innenbereich die Vorlage eines negativen Testergebnisses nicht mehr notwendig. Unabhängig von der Rechtslage können Gastronomen weiterhin negative Testergebnisse von den Gästen fordern, um ihre Mitarbeitenden zu schützen. Daher empfiehlt es sich, vor einem Besuch im gewünschten Lokal dort telefonisch nachzufragen.
 
Im Bereich des Sports bedeutet die landesweite Einstufung in die Inzidenzstufe 1 zum jetzigen Zeitpunkt, dass auch Sport in Hallen oder Schwimmbädern ohne vorherigen Test möglich ist. Die Öffnungsschritte werden weiterhin durch grundsätzliche Schutzmaßnahmen wie die eingeübten Abstands-und Hygieneregeln begleitet.
 
Weitere Lockerungen ab September
Einige Lockerungen, die von der Stufe 1 jeweils in Land und Gemeinde abhängig sind, werden erst zum 1. September greifen. Dies betrifft zum Beispiel die Öffnung von Clubs und Diskotheken. Diese dürfen den Innenbereich nach jetziger Rechtslage ab September wieder ohne Personenbegrenzung öffnen. Voraussetzung hierfür sind stand heute weiter negative Tests und ein genehmigtes Konzept.
 
Jahrmärkte, Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. sind ebenfalls ab September dann ohne Besucherbegrenzung wieder möglich, allerdings ist ein genehmigtes Hygiene-Konzept Voraussetzung.

Mehr Informationen zu Corona in Senden auch unter: www.senden-westfalen.de/corona

 

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing