Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Rathaus ab 14. Juni wieder geöffnet

Das Rathaus ist ab dem 14. Juni wieder geöffnet.
Das Rathaus ist ab dem 14. Juni wieder geöffnet.

8. Juni 2021

Einlass nur mit Maske, Terminvereinbarung erwünscht.

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, war ein Rathausbesuch seit Oktober 2020 nur nach einer vorherigen Terminvereinbarung möglich. Zwar wurden alle Dienstleistungen weiter angeboten. Die Anmeldung sollte aber dazu beitragen, die Infektionsgefahr zu reduzieren und gleichzeitig zu ermöglichen, dass einige Beschäftigte der Verwaltung im Homeoffice arbeiten konnten. Angesichts sinkender Inzidenzzahlen öffnet die Gemeindeverwaltung die Rathaustüren ab Montag (14. Juni) wieder. Mit Blick auf das Virus gelten aber weiterhin klare Regeln:
 
Terminvereinbarung erwünscht
Auch weiterhin macht es Sinn, vor dem Rathausbesuch einen Termin zu vereinbaren. So lassen sich Wartezeiten und ggf. Warteschlangen verhindern. Der Einlass zum Rathaus ist außerdem nur mit einer medizinischen Maske und nach einer Handdesinfektion zulässig.
 
Bürgerbüro ohne Terminvereinbarung
Im Bürgerbüro wird auf eine Terminvereinbarung verzichtet. Es ist zu den gewohnten Zeiten erreichbar, allerdings mit einer Änderung: Freitags schließt die Servicestelle schon um 14 Uhr statt bisher um 16 Uhr. Gleichwohl gelten natürlich auch hier die erforderlichen Abstands- und Hygienevorgaben.
 
 Öffnungszeiten des Bürgerbüros ab dem 14. Juni

Montag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing