Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Viel Platz zum Austoben:

Gleich drei Hallen konnten die Schüler8innen) der Klasse 6a der Geschwister-Scholl-Realschule am Montag nutzen.
Gleich drei Hallen konnten die Schüler8innen) der Klasse 6a der Geschwister-Scholl-Realschule am Montag nutzen.

Modernisierte Steverhalle wird für Schulsport genutzt

Jetzt ist die Steverhalle endlich wieder mit sportlichem Leben gefüllt: Seit heute findet wieder Sportunterricht in den großen und gut belüfteten Räumlichkeiten statt, auch wenn die frisch renovierte Halle derzeit aufgrund der Corona-Pandemie für Kulturveranstaltungen und Sportvereine gesperrt ist.
 
Die Klasse 6a der Geschwister-Scholl-Realschule (siehe Foto) durfte sich am Montagmorgen sogar auf der gesamten Fläche der Dreifachhalle mit Ballspielen so richtig austoben. Die Öffnung der Steverhalle schafft neue Möglichkeiten. Dies wird gerade vor dem Hintergrund deutlich, dass aufgrund der Witterung immer weniger Schulsport unter freiem Himmel stattfinden kann und wegen der Schließung des Cabrio-Bades auch kein Schulschwimmen angeboten werden kann.
 
Untereinander haben sich die Schulen bereits abgestimmt, wer wann welche Hallenzeiten in einer der drei großen Sendener Hallen beansprucht. „Das läuft prima“, freut sich Volker Sowade von der Stabsstelle Kultur und Sport der Gemeinde Senden. Parallel zu der Nutzung der Steverhalle durch die Schülerinnen und Schüler weist Hallenwart Nils Falk derzeit auch das Lehrpersonal in die neue Hallentechnik ein.
 
 
Hintergrund:
Die 1989 in Senden erbaute „Steverhalle“ ist die größte Veranstaltungshalle im Kreis Coesfeld. Durch ihre Struktur bietet die Mehrzweckhalle viele Nutzungsmöglichkeiten – Sport-, Schul-, Kultur-, Freizeit-, und Wirtschaftsveranstaltungen können dort stattfinden. Gerade wurde eine umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahme abgeschlossen. Informationen zur Baumaßnahme