Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Heribert Prantl kommt am 12. November nach Senden

Der Publizist und Kolumnist Heribert Prantl ist einer der profiliertesten Journalisten Deutschlands und ist vielen als das Gesicht der Süddeutschen Zeitung bekannt. Er meldet sich nicht nur zu politischen Themen zu Wort. In Büchern und Leitartikeln schreibt Prantl kraftvoll über existenzielle und religiöse Themen, über die Liebe und den Tod, über die Kraft der Hoffnung und die Notwendigkeit des Widerstands.
In den vergangenen Monaten hat Heribert Prantl in Kolumnen, Kommentaren und Interviews die Debatte über Recht und Demokratie in Corona-Zeiten wesentlich mitgeprägt; er hat angeschrieben gegen die Unverhältnismäßigkeit der Mittel und gegen die Meinung, Not kenne kein Gebot.
Auf Einladung des Kulturamtes der Gemeinde sowie der Evangelischen Kirchengemeinden Senden und Lüdinghausen ist Heribert Prantl am Donnerstag, 12. November um 20 Uhr zu Gast zu einem Vortrag in der Steverhalle, sein Thema: Not und Gebot. Demokratie in Corona-Zeiten.
Der Besucher erwartet ein packender Abend. Heribert Prantl ist ein preisgekrönter, fesselnder Redner, der sein Publikum mitreißt. Eine Auswahl seiner Bücher wird auf einem Büchertisch der Buchhandlung Schwalbe bereitliegen. Wer mag, kann sie nach der Veranstaltung signieren lassen.
Für den musikalischen Rahmen sorgt die Cucumber Brass-Band. Eintrittskarten zum Preis von elf Euro sind persönlich im Pfarrbüro der evangelischen Kirchengemeinde Senden in der Buchhandlung Schwalbe, im Rathaus der Gemeinde Senden, bei Lüdinghausen Marketing sowie online hier erhältlich. Über diese Seite können auch ermäßigte Tickets zum Preis von sechs Euro erworben werden.