Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles aus der Wirtschaft in Senden

Baustart für neues Firmengebäude

Der erste Spatenstich ist erfolgt (v.l).: Architekt Burkhard Sander, SpaDeluxe Geschäftsführerin Edyta Zeiss, Bürgermeister Sebastian Täger, Wirtschaftsförderer Niklas Esser, Christoph Gerigk (Volksbank Münsterland Nord) und Alexander Neumann (ConceptOne Handelsplan)
Foto: Ann-Christin Frank (Westfälische Nachrichten)
Der erste Spatenstich ist erfolgt (v.l).: Architekt Burkhard Sander, SpaDeluxe Geschäftsführerin Edyta Zeiss, Bürgermeister Sebastian Täger, Wirtschaftsförderer Niklas Esser, Christoph Gerigk (Volksbank Münsterland Nord) und Alexander Neumann (ConceptOne Handelsplan)
Foto: Ann-Christin Frank (Westfälische Nachrichten)

15. Juli 2021

SPA Deluxe GmbH baut neuen Standort im Broker Feld
Seit 2017 gibt es mit der SPA Deluxe GmbH in Bösensell ein Unternehmen, dass sich vor allem auf den Verkauf von Whirlpools, „Swim Spas“ und Saunen spezialisiert hat. Am derzeitigen Standort im Südfeld gibt es neben dem Fach- und Onlinehandel zwei großzügige Ausstellungen, in denen die Beratung der Kunden stattfindet. Angesichts des anhaltenden Unternehmenswachstums und der rasch gestiegenen Beschäftigtenzahl auf inzwischen 27 Beschäftigte möchte das Unternehmen eine neue Firmenzentrale errichten. Eine geeignete Fläche für das Vorhaben wurde jetzt im Gewerbegebiet Broker Feld gefunden.
 
Kurze Wege, viel Ausstellungsfläche
Warum das ca. 5.000 Quadratmeter große Gewerbegrundstück direkt an der Autobahn aus Sicht des Unternehmens ideal ist, erklärt Geschäftsführerin Edyta Zeiss: „SPA Deluxe kann sich dort als Unternehmen und den angebotenen Produkten sehr gut präsentieren. Ein weiterer Pluspunkt: Verwaltung, Lager und Ausstellung befinden sich künftig an einem Ort. Dadurch werden Arbeitsabläufe und Kommunikation schneller. Und vor allem für die Kunden wird es viel angenehmer alles an einem Standort zu haben und nicht zwischen zwei Ausstellungen pendeln zu müssen.“
 
Erster Spatenstich als Anlass zur Danksagung
Am Mittwoch (14. Juli) wurde der Baustart des neuen Firmengebäudes mit einer kleinen Feier als wichtiger Schritt für die weitere Entwicklung gewürdigt. Gleichzeitig nutzte das Unternehmen den Anlass, um sich als neuer Nachbar im Industriegebiet Brocker Feld vorzustellen. „Wir fühlen uns in Bösensell wohl und die Bedingungen sind perfekt“, so Geschäftsführerin Edyta Zeiss. Sie nahm den symbolischen ersten Spatenstich zum Anlass, um sich bei allen zu bedanken, die die Niederlassung am neuen Standort unterstützt haben. „Ausdrücklich erwähnen möchte ich die Gemeinde Senden, vertreten durch Bürgermeister Sebastian Täger und den Wirtschaftsförderer Niklas Esser und die Volksbank Münster vertreten durch Christoph Gerigk“, so Zeiss weiter. Täger antwortete: „Wir freuen uns sehr, dass wir Sie hier unterstützen konnten. Es ist uns als Gemeindeverwaltung ein Anliegen, Unternehmen die besten Bedingungen bieten zu können. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft am neuen Standort viel Erfolg.“
 

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing