Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Neubau Frische- und Logistikzentrum Stroetmann

Die Firma Stroetmann beabsichtigt den Neubau eines Frische- und Logistikzentrums in Senden-Bösensell.

Zuletzt aktualisiert: 16.11.2021

Hintergrund

Der Firmensitz des bereits 1791 gegründeten Unternehmens befindet sich seit den 1960er-Jahren an der Harkortstraße in Münster-Mecklenbeck. Die Entwicklungsmöglichkeiten der Firma Stroetmann sind am Standort Mecklenbeck jedoch seit längerem ausgeschöpft. Aus diesem Grund sollen nun einzelne Betriebszweige ausgelagert werden. Die Firma Stroetmann hat im Sendener Ortsteil Bösensell südlich der A 43 eine derzeit landwirtschaftliche Fläche erworben. Auf einer Fläche von ca. 9,5 ha beabsichtigt der Vorhabenträger die Verlagerung des bislang in Münster-Mecklenbeck ansässigen Frischelagers sowie die Errichtung eines Lagers für Heimtiernahrung nebst Büroräumen und Funktionsgebäuden. Die Entwicklung und künftige Nutzung erfolgt in zwei Bauabschnitten und ausschließlich durch die Firma Stroetmann.

Planverfahren

Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen, führt die Bezirksregierung Münster zurzeit die 36. Änderung des Regionalplans Münsterland auf dem Gebiet der Gemeinde Senden durch. Der Regionalrat Münster hat in seiner Sitzung am 26.04.2021 den Erarbeitungsbeschluss für die 36. Änderung des Regionalplans Münsterland - Festlegung eines Gewerbe- und Industrieansiedlungsbereiches (GIB) im Allgemeinen Freiraum und Agrarbereich für das Ansiedlungsvorhaben der Firma. Stroetmann - gefasst.

Parallel zu dieser Regionalplanänderung führt die Gemeinde Senden neben der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes „Frische- und Logistikzentrum Stroetmann“ das Bauleitplanverfahren zur 29. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Senden durch.

In der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 14.09.2021 wurde der „Offenlagenbeschluss“ für die Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden gefasst. Die Beteiligung der Öffentlichkeit findet in der Zeit vom 17.11.2021 bis zum 20.12.2021 (einschließlich) statt. Die entsprechenden Unterlagen können Sie hier herunterladen.

Historie - der Blick zurück

Die einzelnen Verfahrensschritte können der nachstehenden Tabelle entnommen werden.

DatumInformationen zum Verfahrensschritt
14.09.2021

Bau- und Planungsausschuss Prüfung der vorgetragenen Anregungen aus der frühzeitigen Beteiligung und Beschluss zur Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der berührten Behörden (Offenlagebeschluss)

Weitere Informationen

04.05.2021

Bau- und Planungsausschuss Beschluss

1.) zur Erweiterung des Geltungsbereiches des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes um die Verkehrsfläche (B 235)

2.) Durchführung der frühzeitigen Beteiligung

Weitere Informationen

26.01.2021

Bau- und Planungsausschuss Beschluss zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und Änderung des Flächennutzungsplanes

Weitere Informationen

 

Ansprechpartner

Bei Fragen steht Ihnen Carsten Busche aus dem Fachbereich IV Planen, Bauen und Umwelt gerne zur Verfügung.

Carsten Busche

Tel. 02597 699-303
c.busche(@)senden-westfalen.de

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing