Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Mobile Luftfilter-Anlagen

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurde bundesweit immer wieder über die Frage der Ausstattung der Klassenräume mit verschiedenen Luftfiltern diskutiert. Auf diese Weise könnte Präsenzunterricht stattfinden und gleichzeitig ein größerer Schutz der Schülerinnen und Schüler vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus gewährleistet werden, so der Gedanke.

Prüfung der Situation in Senden

Beschäftigte der Gemeindeverwaltung haben daher die verschiedenen Formen der Lüftungs- und Luftfilteranlagen auf ihre jeweilige Realisierbarkeit sowie ihre Vor- und Nachteile eingehend geprüft. Dabei wurden sie von Experten unterstützt. Das Ergebnis: Eine entsprechende Ausstattung der Schulen ist aufgrund der guten Lüftungsmöglichkeiten über die vorhandenen Fenster nicht sinnvoll. Die Prüfungsergebnisse wurden sowohl den Schulleitungen als auch dem Schulausschuss und dem Gemeinderat vorgestellt.

Video der Informationsveranstaltung

Damit die Hintergründe der Einschätzung gerade auch allen Eltern erläutert werden konnten, gab es am 12. November eine virtuelle Informationsveranstaltung zum Thema "mobile Luftfilter-Anlagen“. Holger Bothur, Leiter des Fachbereichs Zentrale Dienste, Bildung und Freizeit, war als Vertreter der Gemeindeverwaltung dabei. Durch die Veranstaltung führte eine Moderatorin der Kommunalagentur NRW. Zusätzliche Experten standen für Fragen bereit. 

Hier können Sie die Videoaufzeichnung ansehen: 

Hintergrundinformationen

Im Rahmen der Informationsveranstaltung und im Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur am 28. September 2021 für wurde diese Präsentation gezeigt. Sie gibt die wesentlichen Informationen zum Ablauf der Prüfung von Bedarf und Kosten.  

Download der Präsentation (PDF)

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing