Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Städtepartnerschaft: Besuch aus Koronowo

Gäste aus der Partnerstadt Koronowo waren am Wochenende in Senden zu Gast.
Gäste aus der Partnerstadt Koronowo waren am Wochenende in Senden zu Gast.

24.11.2022

Die Sonne strahlte und blieb ein stetiger Begleiter des Aufenthaltes einer Delegation aus Koronowo. Diese Stadt liegt in Polen und ist seit 2010 offizielle Partnerstadt der Gemeinde Senden. Auf Einladung des Bürgermeisters kamen am Samstag (19. November) sechs Gäste nach Senden, darunter der stellvertretende Bürgermeister Piotr Kazimierski und verschiedene Mitglieder der Verwaltung aus Koronowo.
 
„Ich freue mich, dass wir die Tradition der gegenseitigen Besuche wieder aufleben lassen können. Zuletzt hatte uns die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Täger bei der Begrüßung der polnischen Besucher vor dem Rathaus.
Der Bürgermeister empfing die Gruppe gemeinsam mit einigen Mitgliedern der Deutsch-Polnischen Gesellschaft sowie mit den Vertretern der Ratsfraktionen und Beschäftigten der Sendener Verwaltung. In einem kleinen Vortrag wurden zunächst beide Kommunen noch einmal portraitiert, dann ging es auf einen Rundgang durch Senden.
 
Gemeinsam besichtigte die Gruppe unter anderem den sogenannten „Partnerschaftsbaum“ an der Mühlenstraße: Ein Rot-Ahorn, der im September als Zeichen der Verbundenheit der beiden Orte gepflanzt worden war. Aber auch der neu geschaffene Kanalplatz, und die Ergebnisse der Umbaumaßnahmen im Ortskern und der Renovierungstätigkeiten am Schloss Senden wurden besichtigt. Ein informeller Ausklang des Tages bei Speis und Trank gab dann noch die Gelegenheit, sich persönlich etwas kennen zu lernen.
 
Das nächste Treffen der beiden Partnerstädte ist auch schon geplant: Im Sommer 2023 sind die Sendener nach Koronowo eingeladen.
 
 
 

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing