Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Start des neuen VHS-Programms

Präsentieren das neue VHS-Programm (v.l.n.r.): Melanie Schnaase, Jessica Merse, Svenja Milski, Andrea Rädisch, Holger Bothur und Julia Schlinkmann.
Präsentieren das neue VHS-Programm (v.l.n.r.): Melanie Schnaase, Jessica Merse, Svenja Milski, Andrea Rädisch, Holger Bothur und Julia Schlinkmann.

05.08.2022

Die VHS-Jahresprogramme werden am 6. August (Samstag) in Senden als Beilage in dem Anzeigenblatt Hallo verteilt. Anmeldestart ist der 8. August (Montag), 9 Uhr. Für alle Teilnehmenden ist eine Neuanmeldung zu den Kursen erforderlich. Die Kurse starten ab dem 29. August (Montag). Anmeldungen können online auf der Seite www.vhs-luedinghausen.de, per Post oder persönlich bei Frau Rädisch im Rathaus Senden erfolgen.

Über 100 Kurse aus unterschiedlichen Bereichen

Rund 103 Kurse hält das neue VHS-Jahresprogramm für die Sendener Bürgerinnen und Bürger bereit. Das Angebot reicht von kultureller Bildung und kreativem Gestalten in z. B. Näh- und Fotokursen über politische Bildung bis hin zu zahlreichen Sprachkursen und dem Bereich Berufliche Bildung und Digitale Medien, der wieder mehrere Smartphone-Kurse für die Teilnehmenden beinhaltet. Beruflich weiterbilden können sich Interessierte in einem eintägigen Einführungskursus zum Erlernen der Grundlagen der wertschätzenden Kommunikation. Wie bei der Entscheidungsfindung in Gruppen eine möglichst große und tragfähige Übereinstimmung gelingt, zeigt VHS-Kursleiter Andreas Horn in seinem zweistündigen Kursangebot zur Einführung in das Systemische Konsensieren.
 
Etwas für ihre Gesundheit tun, können Teilnehmende nicht nur in Kursen wie Wirbelsäulengymnastik, Zumba oder bei einem funktionalen Ganzkörpertraining, sondern auch bei einem Schlaftraining, einem Kursus zum Stressmanagement oder im Kursus Empowerment – Stärkung des Selbstbewusstseins, des Selbstwerts und des Selbstvertrauens. Neu im Programm ist ein Workshop Health Coaching für Übergewichtige, in dem vermittelt wird, dass man auch ohne Idealmaße mit Spaß gesund und beweglich sein kann und die Einstellung zur eigenen Gesundheit wichtig ist. Für Entspannung sorgt eine große Auswahl an Qi Gong- und Yoga-Kursen. Verstärkt wird das Kursleiterteam hier u. a. durch die Kursleiterin Ulrike Krälemann mit neuen Angeboten wie Rücken-Yoga und Yin Yoga - eine Form von Yoga, die besonders schonend und sanft ist und positiv auf Gelenke und Faszien wirkt. Ergänzt wird das Kursangebot im Gesundheitsbereich um Wochenend-Workshops wie „Vital ins Wochenende“ oder „Innere Ruhe kann man lernen“.
Wie man regional und klimafreundlich kochen kann, zeigt Angela Potthast in einem neuen Kochkursus. Neben schneller Sommerküche können Teilnehmende in insgesamt zehn Kochkursen zudem die afrikanische, georgische, israelische und mit VHS-Kursleiterin Uzma Masood Butt die pakistanisch-indische Küche entdecken. In die Ferne schweifen können Reisefreudige auch in verschiedenen Reisevorträgen, die z. B. am 25. November (Freitag) auf den heiligen Berg Athos nach Griechenland führen. Mit Kursleiter Uwe Maaß können sich Interessierte am 7. Dezember (Mittwoch) zudem auf eine Bilderreise unter dem Titel „Herne, deine Sterne“ durch das Ruhrgebiet begeben.
 
Sprachbegeisterte kommen in 27 Sprachkursen auf ihre Kosten und können nicht nur in wöchentlichen Sprachangeboten, sondern auch in kurzen Schnupperkursen die italienische, spanische und polnische Sprache kennenlernen. Neu im Programm ist ein Kompaktkursus Ukrainisch, der sich gleichermaßen an Sprachinteressierte sowie an Ehrenamtliche und Hauptamtliche richtet, die in Kontakt zu ukrainischen Geflüchteten stehen. Die Welt der Gebärdensprache bringt VHS-Kursleiter Jens-Michael Cramer Interessierten in kompakten Schnupperkursen näher, in denen der nahezu gehörlose Kursleiter erste Kenntnisse und Fertigkeiten für kurze Unterhaltungen in Gebärdensprache vermittelt. Der Wochenendkursus Gebärdensprache findet am 19./20. November (Samstag/Sonntag) statt. Ebenfalls für den Herbst notieren können sich Interessierte den 22. September (Donnerstag), an dem das Alfa-Mobil auf den Sendener Marktplatz kommt, um für das Thema Alphabetisierung zu sensibilisieren und über Kursangebote für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten zu informieren.
 
Am kommenden Dienstag (9. August) sind Interessierte zudem auf den Vorplatz am Sendener Rathaus eingeladen. Das 2017 gegründete Netzwerk Alter-Demenz-Pflege, dem auch der Volkshochschulkreis Lüdinghausen angehört, lädt von 10-12 Uhr die Sendener Bürgerinnen und Bürger ein, um sich vorzustellen und ins Gespräch zu kommen. Im VHS-Jahresprogramm bietet das Netzwerk am 25. Oktober (Dienstag) einen eintägigen Qualifizierungskursus zur Nachbarschaftshilfe in der Pflege an. Unterstützung für Angehörige von demenziell Erkrankten in Senden bietet Angelika Emschove in ihrem Kursangebot „Hilfe beim Helfen“ ab dem 27. Oktober (Donnerstag) wöchentlich an sieben Abenden von jeweils 18-20 Uhr.
 
Ortsübergreifende digitale Angebote sowie Tages- und Studienfahrten runden das Angebot ab. Die VHS richtet das Programm nach den aktuellen Hygienestandards aus und passt die Gegebenheiten an die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen an.
 

Bildungsberatungstag am 19. August gibt Orientierung
Ein Bildungsberatungstag vor Semesterstart informiert über alle Kurse, ermöglicht Einstufungen für die Sprach- und Integrationskurse und hält für Ratsuchende erste Informationen zu Bildungsurlauben und der Förderung beruflicher Weiterbildung bereit. Der Bildungsberatungstag findet am 19. August (Freitag) von 14-17 Uhr im Bauhaus an der Burg Lüdinghausen statt.
 
Weitere Informationen sind erhältlich über die Homepage www.vhs-luedinghausen.de und im Sendener Rathaus bei Frau Rädisch unter Tel.: 02597 699-223.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing