Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Baufortschritt auf der Gartenstraße

Verlegter Regenwasserkanal aus Sicht Kreuzungsbereich Münsterstraße
Verlegter Regenwasserkanal aus Sicht Kreuzungsbereich Münsterstraße

Auch wenn es noch dauert, ein Ende der Großbaustelle auf der Gartenstraße ist in Sichtweite gerückt. Zwar gibt es keine Wettergarantie und damit können sich die Ansprechpartner aus dem Bauamt der Gemeinde Senden nicht festlegen. Angepeilt wird aber, möglichst bis zum Jahreswechsel 2019/20 mit den Arbeiten fertig zu sein. „Eine genauere Festlegung ist schwierig, da ein großer Teil der Arbeiten sehr von der Witterung abhängt. Die Ausführung von Asphaltarbeiten ist zum Beispiel bei Frost und Dauerregen nicht möglich. Und damit müssen wir bei Prognosen bleiben. Derzeit liegen die Arbeiten jedoch voll im Zeitplan“, erklärt Marcus Schmidt, der die Baumaßnahmen bei der Gemeinde Senden koordiniert. Und sobald die Tiefbauarbeiten fertiggestellt seien und die jahreszeitlich bedingte Witterung es zulasse, würden die Straßenbauarbeiten in Angriff genommen. Konkret sind damit Pflasterarbeiten im Gehwegbereich, das Setzen von Bordsteinen, die Erneuerung der Rinnenanlagen sowie das Asphaltieren des Straßenbereiches gemeint.

Schon abgeschlossen ist die Verlegung des Hauptregenwasser-Kanals im zweiten Abschnitt der Gartenstraße von der Kreuzung Gartenstraße/ Herrenstraße bis zur Kreuzung Gartenstraße/ Münsterstraße. Der nächste Schritt ist der Anschluss der Grundstücksanschlüsse an den neuen Kanal. Ein Teil der Anschlüsse wird gleichzeitig auch erneuert. In diesem Zuge werden auch die Schmutzwasserleitungen vom Hauptschmutzwasserkanal bis zur Grundstücksgrenze erneuert.

Münsterstraße wird halbseitig gesperrt
Im aktuellen, zweiten Bauabschnitt verlegt außerdem die Gelsenwasser AG die Haupttrinkwasserleitung. Dafür muss die Münsterstraße ab Dienstag, 12. November, ab dem Grete-Schött-Ring bis zur Gartenstraße für den in Richtung Rathaus fließenden Autoverkehr gesperrt werden (Einbahnstraße in Richtung B 235). Fußgänger und Radfahrer haben weiterhin freie Fahrt in alle Richtungen, die Geschäfte und Häuser sind ebenso erreichbar.
Die halbseitige Sperrung wird voraussichtlich zwei Wochen dauern. Nach Fertigstellung dieser Leitungen werden auch hier die Hausanschlüsse an die neue Wasserleitung angeschlossen. Zurzeit werden die Anwohner über eine provisorische Leitung mit Wasser versorgt.

Sukzessive wird auch die Straßenbeleuchtung im aktuellen Bauabschnitt erneuert. Zwischen Kreisverkehr Busbahnhof und Kreuzung Herrenstraße stehen die neuen Leuchten schon.

Hintergrund zur Baumaßnahme:
Damit die Belastungen für Bürgerinnen und Bürger möglichst gering gehalten werden können, koordiniert die Gemeinde gleich fünf Maßnahmen verschiedener Bauträger. Die Gelsenwasser AG modernisiert die überörtliche Wasserleitung unter der Gartenstraße, die Gemeinde saniert im Auftrag des Kreises die Straße, baut einen Kreisverkehr und modernisiert gleichzeitig Haus-anschlüsse und die Straßenbeleuchtung.

Alles zur Baumaßnahme finden Sie hier.