Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Aktuelles aus Senden

Sind Sie auf der Suche nach Ansprechpartnern für Journalisten? Hier geht es zur Seite der Pressestelle.

Infoveranstaltung "Erweiterung Wienkamp"

Am Montag, den 10.12.2018, fand im Bürgersaal des Rathauses eine Infoveranstaltung zur „Erweiterung Wienkamp“ statt. Mehr als 100 Interessierte kamen zu der Veranstaltung und diskutierten rege über die Pläne, das Baugebiet Wienkamp zu erweitern. Dieses Beteiligungsformat ist ein Zusatzangebot über die nach dem Baugesetzbuch vorgeschriebenen Beteiligungsstufen hinaus. 

Bürgermeister Sebastian Täger und Beigeordneter Klaus Stephan war dieses zusätzliche Informations- und Gesprächsangebot wichtig. Denn die Phase der sogenannten „frühzeitigen Beteiligung“ läuft noch bis zum 21. Dezember. In dieser Zeit können sich Bürgerinnen und Bürger über den Stand und die Inhalte der Bauleitplanungen informieren.

„Uns liegt es aber am Herzen, die Daten nicht nur zur Verfügung zu stellen, sondern auch darüber im Gespräch zu bleiben“, erläutert Stephan. Seit Beginn der Planungen sei die Debatte darüber auch sehr emotional geführt worden, bemerkt Täger, „und das möchten wir durch die Besprechung der Fakten wieder etwas versachlichen. Zugleich besteht die Möglichkeit, Anregungen zu geben, die mit in das weitere Beratungsverfahren aufgenommen werden.“

Carsten Busche, Sachgebietsleiter „Bauverwaltung“, fügt hinzu: „Wir haben bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Bauleitplanverfahren umfangreiche Gutachten vorliegen, um Fragen der Anlieger beantworten zu können. Und wir begrüßen es ausdrücklich, dass die Gutachter selbst bei diesem Termin ebenfalls vor Ort sind. So erhalten Anwohner und Bauinteressenten Informationen zum Bebauungsplanentwurf aus erster Hand."

In attraktiver Lage, unmittelbar angrenzend an das Wohngebiet Wienkamp, sollen durch einen privaten Investor Grundstücke für Bauwillige angeboten werden. Hierfür hat der Rat der Gemeinde Senden das Bebauungsplanverfahren gestartet, da die Nachfrage nach Bauland in Senden nach wie vor hoch ist.


Das Protokoll, alle entsprechenden Präsentationen und weitere Informationen finden Sie hier.