Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Elektroauto testen

Hier in Senden tut sich was. Bürgerinnen und Bürger können ein Wochenende lang ein Gemeindefahrzeug testen und so herausfinden, ob ein Elektroauto auch etwas für sie wäre.

Achtung: aufgrund der Corona-Problematik wird diese Aktion bis Ende November 2020 ausgesetzt.

 

Senden elektrisch erfahren: E-Fahrzeug zum Ausprobieren

Wer einmal ausprobieren möchte, wie es sich anfühlt, ein elektrisch betriebenes Auto zu fahren, hat ab sofort in Senden die Möglichkeit dazu. Die Gemeindeverwaltung stellt ab dem 21. August ihr E-Dienstfahrzeug an Wochenenden kostenlos zur Verfügung.

Diese Aktion ist auf ein Jahr befristet und wird von vier ehrenamtlichen Fahrzeugpaten unterstützt, die die Einweisung und Betreuung der Ausleihe übernehmen. Wichtigste „Spielregeln“: Ausleihberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Senden, die mindestens 23 Jahre alt und mindestens 2 Jahre im Besitz eines Führerscheins sind. Es dürfen höchstens 400 Kilometer gefahren werden. Vorbild für diesen Antrag ist eine ähnliche Aktion in der Gemeinde Saerbeck. Im November 2019 stellte die SPD-Fraktion einen Antrag für diese Aktion im Umweltausschuss. Diesem wurde im letzten Umweltausschuss im März 2020 zugestimmt.

Rahmenbedingungen jetzt geschaffen
Die Vorbereitungen für diese Mobilitätsaktion sind nun abgeschlossen: Die vier Fahrzeugpaten sind startbereit und wichtige Fragen zu Versicherung und Organisation der Ausleihe sind geklärt. Petra Volmerg, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Senden erläutert: „Der Start dieser Aktion hat sich durch die Corona-Einschränkungen bis jetzt verzögert. Vom Frühjahr bis in den Sommer wurden beide Dienstwagen sehr oft am Wochenende für Fahrten im Gemeindegebiet benötigt. Jetzt reicht ein Fahrzeug aus, so dass das andere für die Aktion zur Verfügung steht,“ so Volmerg weiter.

Gemeinsam mit den Fahrzeugpaten und Kollegin Denise Richter hat sie die Ausleihe des Renault Zoe vorbereitet. Von 18 Uhr am Freitag bis 18 Uhr am Sonntag kann der E-Wagen ausgeliehen und gefahren werden. Terminwünsche zur Ausleihe sollten mindestens zwei Wochen vor dem Wunschtermin angefragt werden.

Die Aktion:
Von 18 Uhr am Freitag bis 18 Uhr am Sonntag kann der E-Wagen ausgeliehen und gefahren werden. Das Angebot ist kostenlos (außer "externe" Ladekosten). Mit Rücksicht auf die Organisation sollten Terminwünsche zur Ausleihe ca. 14 Tage vor dem Wunschtermin angefragt werden. Ausleihberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Senden, Mindestalter 23 Jahre und mindestens 2 Jahre im Besitz eines Führerscheins. Maximal dürfen 400 km gefahren werden.  

Und so geht es:

  • Nutzerantrag herunterladen oder das Formular an der Infotheke im Rathaus abholen
  • Wunschwochenende angeben
  •  die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lesen und anerkennen
  • Kopie des Führerscheins und des Ausweises anfertigen
  •  Den Antrag mit den Kopien per e-mail an info(@)senden-westfalen.de schicken oder alternativ im Rathaus abgeben.

Einer der Fahrzeugpaten wird sich mit dem Interessenten in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren. Nach einer Einweisung kann die Fahrt losgehen.

 

Downloads zur Ausleihe des E-Dienstwagens Renault Zoe der Gemeinde Senden

Nutzerantrag

AGB für die Ausleihe des E-Fahrzeugs Renault Zoe der Gemeinde Senden

Hinweise zur Datenverarbeitung

Preisliste zu den AGB (Kosten, Verstöße und Schäden)

Ladestationen im Kreis Coesfeld (Auswahl)