Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Gemeindliche Förderprogramme

Die dargestellten Förderprogramme laufen Ende 2019 aus. Eine Umsetzung von geförderten Maßnahmen muss noch in 2019 erfolgen.

Verfügungsfonds

In den kommenden Jahren werden im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) zahlreiche Maßnahmen angepackt, mit denen der Ortskern eine Aufwertung erfährt und die Aufenthaltsqualität gesteigert wird.

In Ergänzung zu den großen baulichen Maßnahmen wird nun mit dem neuen Förderinstrument des Verfügungsfonds eine weitere Möglichkeit geschaffen, sich als Gewerbetreibende oder Immobilieneigentümer ganz konkret einzubringen und Projektideen für den Ortskern zu realisieren. Gewerbetreibende, Dienstleister und Freiberufler sowie Immobilieneigentümer im Geltungsbereich des sogenannten „Stadtumbaugebiets“ können über den Verfügungsfonds einen finanziellen Zuschuss für neue Projektideen erhalten. So können kleinteilige, nicht-kommerzielle Maßnahmen, die zur Aufwertung insbesondere des Ortskerns beitragen, finanziell unterstützt werden.

Ansprechpartner

Philipp Fister
Fachbereich Planen, Bauen und Umwelt
Tel.: 02597 699-324
p.fister(at)senden-westfalen.de

Melanie Baßenhoff
Wirtschaftsförderung
Tel.: 02597 699-701
m.bassenhoff(at)senden-westfalen.de

Hof- und Fassadenprogramm

In den kommenden Jahren werden im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) zahlreiche Maßnahmen angepackt, mit denen der Ortskern eine Aufwertung erfährt und die Aufenthaltsqualität gesteigert wird.

In Ergänzung zu den Maßnahmen im öffentlichen Raum unterstützt die Gemeinde Senden auch die Immobilieneigentümer, die in ihren Bestand investieren möchten. Häufig können schon mit geringem Aufwand Gebäude und die unmittelbar umgebenden Freiflächen gestalterisch aufgewertet werden. Dies dient auch dem Werterhalt und der Wertsteigerung einer Immobilie.

Ansprechende Fassaden und Freiflächen leisten einen wesentlichen Beitrag zu einem attraktiven Erscheinungsbild unserer Gemeinde. Ziel ist daher die Aufwertung privater Gebäude und Hofflächen im Ortskern Senden. Das Förderprogramm richtet sich an alle Immobilieneigentümer, deren Grundstück im sogenannten „Stadtumbaugebiet“ liegt.

Mit dem Hof- und Fassadenprogramm werden Immobilieneigentümer bei Ihren Investitionen finanziell unterstützt. Der Bund, das Land Nordrhein-Westfalen und die Gemeinde Senden leisten Ihren Beitrag im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Kleinere Städte und Gemeinden“.

Ansprechpartner

Philipp Fister
Fachbereich Planen, Bauen und Umwelt
Tel.: 02597 699-324
p.fister(at)senden-westfalen.de

Melanie Baßenhoff
Wirtschaftsförderung
Tel.: 02597 699-701
m.bassenhoff(at)senden-westfalen.de