Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Seniorinnen und Senioren in Senden

Es ist immer das Gleiche: Alt werden wollen alle, aber alt sein will keiner. Doch ab wann ist man eigentlich alt ? Jeden trifft es irgendwann das erste Mal, aber für jeden ist es ein Schock. "Jetzt ist es soweit, stell Dir vor, im Bus ist eine junge Frau aufgestanden und hat mir ihren Sitzplatz angeboten." "Ist es nicht schön, dass es noch junge Menschen gibt, die so höflich sind?"

Zum Trost: Senior bedeutet eigentlich nur "der Ältere", so, wie der Begriff "Junior" den "Jüngeren" benennt. Trotzdem darf man irgendwann auf dem Weg zum 60. Geburtstag wohl anfangen, sich langsam bei den Senioren einzureihen. Natürlich lässt sich das auch schöner sagen...

"Ü50" oder "50plus" klingt flotter. Bei der Weltgesundheitsorganisation landet in der Rubrik der Alten, wer das 65. Lebensjahr vollendet hat. Allerdings macht die WHO Unterschiede: 65- bis 75-Jährige sind "junge Alte"; mit 75 bis 80 Jahren ist man schlicht "alt". Von 80 bis 90 gehört man zu den "alten Alten", und wer da drüber ist, zählt zu den "ältesten Alten".

Die Ärzte sprechen von "Alterspatienten", wenn die 70 Jahre erreicht sind. Befragungen haben gezeigt, dass das Altsein "gefühlt" mit 70 beginnt. Ja, das ist der Spruch mit den Gefühlen: "Ich bin so alt, wie ich mich fühle."

Doch 70-Jährige sind heute nicht so "alt" wie noch vor 50 Jahren. Derzeit liegt die durchschnittliche Lebenserwartung deutscher Männer bei 77,7 Jahren, die deutscher Frauen bei 82,7 Jahren.

Damit ist sie in den letzten hundert Jahren um 30 Jahre gestiegen. Biologisch sind die Senioren von heute ein Jahrzehnt weniger gealtert als noch vor zwei Generationen. Während sich der 65-jährige Senior vor 30 Jahren  auf ein Parkbank setzte und alt fühlte, wollen die Senioren von heute was auf die Beine stellen...

Gesundheit

An diesen Stellen finden Sie weitere Informationen zum Thema:

Ärzte

Apotheken

Vereine und Verbände

Älter werden

An dieser Stelle finden Sie weitere Informationen zu Thema:

stationäre Hilfen (Kurzzeitpflege und Dauerpflege)

Essen auf Rädern

Hausnotruf

betreutes Wohnen / Altenwohungen

Pflege- und Wohnberatung des Kreises Coesfeld

  • Homepage
  • Flyer
  • Termine in Senden:  26.10.2020 und 07.12.2020 jeweils von 10 - 12 Uhr im Rathaus
    (voherige Anmeldung erwünscht unter Tel. (02541) 18-5520)

 

Heimfinder

Hier finden Sie freie Plätze für Kurzzeitpflege oder Dauerpflege in Ihrer Nähe.

Ich? Zu alt ? Handreichung mit Informationen zum Thema Diskriminiertung älterer Menschen

Hier können Sie sich die Handreichung downloaden.

Unterstützung im Alltag NRW

Hier erhalten Sie Informationen zum Thema Unterstützung im Alltag NRW

"Hilfe beim Helfen"

"Hilfe beim Helfen" Kursreihe für Angehörige von demenziell Erkrankten

Die Mehrzahl der Menschen mit Demenz wird von ihren Familien betreut und versorgt. Die Erkrankung stellt dabei hohe Anforderungen an die betroffenen Angehörigen. Um diese Aufgabe und die damit verbundenen seelischen und körperlichen Belastungen besser bewältigen zu können, bietet die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e. V. die Kursreihe „Hilfe beim Helfen“ an, in Kooperation mit der Pflegekasse der Barmer und regionalen Kooperationspartnern.

In den Städten Billerbeck, Coesfeld,Dülmen, Lüdinghausen undin den Gemeinden Nottuln und Senden haben Angehörige die Möglichkeit, sich über das Krankheitsbild zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

Das Angebot richtet sich an Menschen, die zu Hause ein erkranktes Familienmitglied betreuen oder pflegen. Die Kursreihe bietet die Möglichkeit, ausführliche Informationen über verschiedene Aspekte der Demenzerkrankung zu erhalten. Dabei werden auch hilfreiche Anregungen zum Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen besprochen. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Pflegeversicherung und zum Betreuungsrecht. Es ist Zeit für das gemeinsame Gespräch und den Austausch der Teilnehmenden eingeplant.

Die Teilnahme ist für Versicherte aller Kassen kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich!

SENDEN
In der Gemeinde Senden wird die Kursreihe in Kooperation mit der Pflegekasse bei der Barmer Dülmen, der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e. V., der Klinik am Schlossgarten Dülmen GmbH und der Gemeinde Senden angeboten.

Termine: 29.10. – 10.12.2020 - donnerstags von 18:00 – 20:00 Uhr

Ort:
Volkshochschule, Geschäftsstelle Senden (Raum 1)
Grete Schött Ring 13, 48308 Senden

Referenten:
Angelika Emschove, exam. Krankenschwester
Fachreferenten zu den unterschiedlichen Themenkomplexen

Anmeldung:
VHS Geschäftsstelle Senden
Ansprechpartnerin: Anja Rädisch
Tel.: 02597 / 699-223
Email: a.raedisch@senden-westfalen.de

Veranstaltung "Auftanken und weiterfahren... in der 2 Lebenshälfte" am 08.10.2020

"Auftanken und weiterfahren ... in der 2. Lebenshälfte"

Angebote-Möglichkeiten-Informationen

Veranstaltung am 08.10.2020 in der Zeit von 10.30 - 17.30 Uhr

im Rathaus der Gemeinde Senden, Münsterstr. 30, 48308 Senden

Gast: Franz Müntefering

 

nähere Info´s kommen

Geprächskreise für pflegende Angehörige

Hier finden Sie eine Übsicht der Gesprächskreise für pflegende Angehörige im Kreis Coesfeld.