Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Neue Online-Beratungsangebote für Schwangere und Eltern

In Kooperation mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) bietet die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) spezielle Online-Beratungsangebote für Schwangere und Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren an. Die neuen Angebote stellen während der Corona-Pandemie zusätzliche Möglichkeiten für Mütter und Väter dar, sich ortsunabhängig auszutauschen und individuell beraten zu lassen. Die Online-Beratung ist anonym und kostenlos.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Frühe Hilfen in Senden

Was sind Frühe Hilfen?

„Frühe Hilfen“ sind verschiedene Angebote, die sich an werdende Eltern ab Beginn der Schwangerschaft und insbesondere an Familien mit Kindern in den ersten drei Lebensjahren richten.
Dabei arbeiten Fachkräfte aus verschiedenen Bereichen, wie z.B. dem Gesundheitswesen und der Jugendhilfe, zusammen und informieren, beraten und begleiten Eltern auf Wunsch frühzeitig. Denn kompetente und zufriedene Eltern sowie ein förderliches Lebensumfeld ermöglichen ein gesundes Aufwachsen von Kindern in der Familie.
„Frühe Hilfen“ im Kreis Coesfeld sind

  • die Willkommensbesuche nach der Geburt Ihres Kindes durch ehrenamtliche Besucher/innen. Mit dem Besuch erhalten Sie ein Elternbegleitbuch mit wertvollen Informationen für den Weg durch den Behörden-Dschungel und Hinweisen zu weiteren Angeboten für Sie und Ihr Kind in Ihrer Nähe (siehe auch Informierte Eltern haben's leichter).
  • verschiedene Anlaufstellenstellen, die Beratungsangebote anbieten in Form von Schwangerenberatung, Familien- und Erziehungsberatung oder allgemeiner Sozialberatung. Die Institutionen beraten Sie fachlich und rechtlich bei Ihren individuellen Fragen und Sorgen, geben Ihnen Informationen zu gesetzlichen Hilfemöglichkeiten und finanziellen Ansprüchen, unterstützen bei behördlichen Angelegenheiten. Sie stehen Ihnen aber auch bei der Klärung von emotionalen Unsicherheiten in Bezug auf das Kind sowie bei Konflikten beispielsweise in der Partnerschaft hilfreich zur Seite.
  • aufsuchende Angebote der Beratung und Begleitung durch eine Familienhebamme oder vergleichbare Gesundheitsfachkräfte, aber auch durch „geschulte Ehrenamtliche“ (z.B. „Wellcome“). Diese können Sie über einen längerfristigen Zeitraum alltagspraktisch unterstützen und entlasten.
  • verschiedene Angebote der Elternbildung, wie Mutter-Kind-Gruppen, Elterntrainings oder Elternvorträge in den örtlichen Familienzentren und Familienbildungsstätten. Diese Angebote vermitteln Ihnen Wissen und Fähigkeiten über frühkindliche Entwicklung sowie Eltern-Kind-Bindung und fördern Ihre Erziehungskompetenzen.
  • offene Angebote, wie Elterncafés, die Ihnen die Möglichkeit geben sich auszutauschen, andere Eltern kennen zu lernen und Tipps für den Erziehungs- und Familienalltag mitzunehmen.

 

An wen richten sich Frühe Hilfen?

Frühe Hilfen sind freiwillige Angebote für alle Eltern im Kreis Coesfeld. Sie sollen aber auch Familien in besonderen Lebenssituationen unterstützen, z.B. bei einem zu früh geborenen Säugling, familiären Veränderungen durch Trennung bzw. Scheidung, finanziellen Sorgen oder Unsicherheiten in der neuen Elternrolle. Bevor Fragen und Schwierigkeiten so groß werden, dass sie Ihnen fast über den Kopf wachsen, können Sie sich professionelle Hilfe holen und sich an die Fachkräfte aus dem „Netzwerk Frühe Hilfen“ in Ihrer Nähe wenden.

Sozialarbeiter/innen, Pädagogen, Erzieher/innen, Hebammen und Familienhebammen, Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern, Kinderärzte und andere kompetente Partner bieten Ihre Hilfe im Kreis Coesfeld kostenfrei, vertraulich und unbürokratisch an.

Informationen über Angebote, soziale Dienste und Anlaufstellen für Eltern erhalten Sie beim Jugendamt und im "Kommunalen Fachkonzept".
Rechtsgrundlagen allgemein

Es hilft Ihnen weiter

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing