Gemeinde Senden

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Portrait der Gemeinde

Die Gemeinde Senden liegt im Osten des Kreises Coesfeld, direkt vor den Toren der Stadt Münster. In allen vier Ortsteilen zusammen wohnen zur Zeit ca. 20.700 Einwohner.

Geographische Lage

  • Nördliche Breite 51° 51' 4''
  • Östliche Länge 7° 29' 3''
  • Höchster Geländepunkt: 91 m ü. NN
  • Tiefster Geländepunkt: 54 m ü. NN
  • Fläche des Gemeindegebietes: 109,3 qkm

Übersicht

Erstmalig urkundlich erwähnt wird

  • Bösensell um 1148
  • Ottmarsbocholt um 980
  • Senden um 900
  • Venne um 1230

Durch die Neugliederung der Gemeinden und Kreise des Neugliederungsraumes Münster/Hamm wurden am 1.1.1975 die bis dahin selbständigen Gemeinden Bösensell, Ottmarsbocholt, Senden und Venne zur Gemeinde Senden zusammengeschlossen.

Geschichte

Mit der Neugliederung 1975 haben sich die ehemals selbständigen Gemeinden Bösensell, Amt Ottmarsbocholt, Venne und Senden zu der neuen Gemeinde Senden zusammengeschlossen. Der Name „Senden" taucht erstmals um 890 in einem Heberegister des Klosters Werden an der Ruhr auf. Die hervorragende Lage Sendens inmitten der reizvollen münsterländischen Parklandschaft mit den guten Anbindungen an die überörtlichen Verkehrsnetze und der Stadt Münster vor der Tür hat in den letzten Jahren eine schwungvolle Aufwärtsentwicklung ermöglicht.

Sie möchten mehr darüber erfahren? In der TouristInformation der Gemeinde Senden gibt es eine Ortschronik, die wichtige Ereignisse von der ersten urkundlichen Erwähnung Sendens bis ins Jahr 1992 und historische Fotos enthält. Die chronologische Darstellung der Geschichte gibt es auch online beim Sendener Heimatverein

Freizeit und Erholung

Egal, ob jemand Ruhe oder aktive Erholung sucht, beides ist in Senden zu haben. Gepflegte Ortskerne, weitläufige Grünanlagen mit integrierten Biotopen, schöne Ruheplätze, insbesondere an Stever und Dortmund-Ems-Kanal, sowie das Naturschutzgebiet „Venner Moor" bieten unseren Bürgerinnen, Bürgern und Gästen Ruhe und Entspannung. Die sehenswerten Pfarrkirchen, das Wasserschloss Senden oder das idyllische Venner Moor lassen sich auf über 300 Kilometern gut ausgebauten Wegen abseits der Hauptstraßen problemlos erreichen. Das gilt für Wanderer zu Fuß oder mit dem Rad gleichermaßen – detaillierte Wanderkarten und eine klare Beschilderung zeigen den Weg. Auch wer mit dem Auto anreist hat keine Probleme: Parkplätze sind keine Mangelware und für das Picknick unterwegs laden Rast-und Grillplätze zum Verweilen ein. Für die noch Aktiveren bieten die Sport-, Tennis- und Reitplätze umfangreiche Betätigungsmöglichkeiten. Nicht zu vergessen der Dortmund-Ems-Kanal mit seiner Alten Fahrt, der im Sommer von Wassersportlern sowie Bade- und Sonnenhungrigen gern aufgesucht wird.

Mehr im Bereich Kultur&Tourismus

Bildung für Groß und Klein

Neben den Grundschulen in allen Ortsteilen vereint das harmonisch in das Ortsbild eingefügte Sendener Schulzentrum Hauptschule, Realschule und Gymnasium, so dass den jungen Bürgerinnen und Bürgern ein umfassendes Schulangebot geboten wird. Daneben lassen Volkshochschule, Bildungswerke, Kunst- und Musikschulen kaum Wünsche in Bezug auf Aus- und Weiterbildung offen.
Alles zu den Sendener Schulen

 

Einkaufen

Zahlreiche Geschäfte in allen drei Ortsteilen versorgen die Bürgerinnen und Bürger mit allem, was sie brauchen. Schauen Sie gerne im interaktiven Sendener Ortsplan nach!

Bösensell

Bösensell liegt 6 km nördlich des Ortsteils Senden und hat ca. 2.800 Einwohner/innen. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung haben sich hier viele Gewerbebetriebe niedergelassen. Als einziger Ortsteil Sendens hat Bösensell einen eigenen Bahnhof, von dem aus man in kürzester Zeit Münster oder Essen erreichen kann. Auch in der Freizeit wird es in Bösensell bestimmt nicht langweilig; es gibt dort z. B. das Kletterzentrum „BIG WALL“, das Jung und Alt, Anfängern und Fortgeschrittenen auf rund 600 qm Fläche die ganze Bandbreite des Sportkletterns bietet.

Der Ortsteil Bösensell im Internet

Weitere Informationen über den Ortsteil Bösensell finden Sie auch auf der Seite von Wikipedia.

Ottmarsbocholt

Ca. 6 km entfernt vom Ortsteil Senden liegt der Ortsteil Ottmarsbocholt. Hier sind ca. 3.500 Bürgerinnen und Bürger zu Hause. Dank der guten Busverbindungen sind sowohl Senden als auch Münster bequem zu erreichen. Durch verschiedene neu erschlossene Baugebiete und Gewerbeansiedlungen ist Ottmarsbocholt sowohl für Familien als auch für Gewerbetreibende sehr attraktiv. Besonders bekannt ist Ottmarsbocholt für seinen alljährlich stattfindenden Karnevalsumzug, der jedes Jahr auf’s neue mehrere tausend Besucher aus Nah und Fern anzieht.

Der Ortsteil Ottmarsbocholt im Internet

Weitere Informationen über den Ortsteil Ottmarsbocholt finden Sie auch auf der Seite von Wikipedia.

Venne

Der kleinste Sendener Ortsteil mit rund 150 Einwohnern ist die Venne. Dennoch gibt es hier einiges zu sehen. Zum Beispiel ist ein Besuch der St. Johannes-Kirche oder ein Spaziergang durch das urige Venner Moor immer wieder lohnenswert.

Weitere Informationen über den Ortsteil Venne finden Sie auch auf der Seite von Wikipedia.

Leistungsportfolio

Zum Leistungsportfolio der Sendener Wirtschaftsförderung gehört:

  • Die Information über das gewerbliche Immobilienangebot und Beratung bei Suche nach Gewerbegrundstücken und –immobilien (für Produktions-, Büro-, Laden- und Lagerflächen)
  • Die Information und Beratung bei Neuansiedlungen, Betriebsverlagerungen und Betriebserweiterungen
  • Die Begleitung und Unterstützung bei Genehmigungsverfahren in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Fachbereich Bauen und Planen (einschließlich Herstellung von Kontakten zu übergeordneten Fachbehörden und anderen Einrichtungen)
  • Die Unterstützung in der Gründungsphase in Kooperation mit der wfc, der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerksammer
  • Die Information über Existenzgründungs- und Fördermittelberatung (> Erstkontakt und Weitervermittlung an die zuständigen Stellen)
  • Die Unterstützung bei der Fach- und Nachwuchskräftegewinnung durch Kooperationen mit Schulen, Unternehmen und Verbänden (Wirtschaft-Schule-Partner)
  • Die Durchführung von regelmäßigen Unternehmensbesuchen und Initiierung von Netzwerktreffen
  • Die Vermittlung zu Technologie-Transferstelle, Hochschulen, Forschungseinrichtungen
  • Die Durchführung von Informationsveranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Gewerbevereinen
  • Die Entwicklung / Koordination von Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Infrastruktur (z.B. Förderung des Breitbandausbaues, Ortskern- und Einzelhandelsentwicklung, Fortentwicklung von Gewerbegebieten)
  • Informationsdienst für Wirtschafts- und Strukturdaten, Öffentlichkeitsarbeit und Standortmarketing